Eine Auswahl einiger Highlights der großen Kunst- und Antiquitätenauktion
am 22. und 23. Juni 2018:

 

 

Los 134
Gr. Figurengruppe „Wer gewinnt Liebesherzen“
Biskuitporzellan, Thüringen, Ende 19.Jh.
Dekorative Gruppe im klassizistischen Stil in Anlehnung a.d. Komposition „Wer kauft Liebesgötter“ von Christian Gottfried Jüchtzer, Meissen, um 1785.- Alters-/Gebrauchsspuren, div. Best./Fehlstellen (u.a. Würfeltablett?), stellenweise rep., berieben/Schmutzaufrieb. HxBxT: 33,5 x 38 x 30,5 cm. Apokryphe Sèvres-Pressmarke.
Zuschlag 550,- EUR

 

 

Los 186
Viktorianischer Salver
Sterling Silber, Richards & Brown (Edward Charles Brown) (London), 1877
Auf 3 Tatzenfüßen das Rundtablett m. floraler Girlandengravur a.d. Fahne u.d. ausgezogenen Rand. Im Spiegel aufwendige Dekoration m. blühenden Zweigen, Insekten u. Vögeln. Zentrales Ziermonogr.. Geringe Gebrauchs-/Kratzspuren. HxDm: 3,5 x 36 cm, ca. 1252 g. Länder-/Stadtpunze, Jahresbuchstabe u. Meisterzeichen.
Zuschlag 650,- EUR

 

 

 

Los 282
Bedeutender Pfauen-Kovsh
84er Zolotniki Silber vergoldet/Email, Ovchinnikov (Moskau), 1908-16
Auf ov. Standring das traditionelle Trinkgefäß in Pfauenform. Gefieder in feinster Cloisonné-Technik. Geringe Altersspuren, vereinzelt kl. Def./Best. (Email). HxB: 16,5 x 26 cm, ca. 742 g. Kokoschnikmarken m. Feingehalt u. Moskauer Stadtbeschau, Meisterzeichen m. bekröntem, russischen Doppelkopfadler.
Zuschlag 42.000,- EUR

 

 

 

Los 332
Umfangreiches Tafelbesteck
900er Silber vergoldet, Wien, 1920er Jahre
Für 12 Pers.- Rocaille-Relief. Ziermonogr. Mahagonikasten ergänzt, dazu kl. Beistelltisch ergänzt, HxBxT: zus. bis 133,5 x 48,5 x 41,5 cm. Gebrauchsspuren. L: bis 30 cm, zus. ca. 10.514 g (ohne Messer/Heber). Silberstempel überwieg. m. Wiedehopfmarke (teils m. Dianakopfmarke) m. Wiener Stadtbeschau, Herstellersignet „JCK“ (J.C. Klinkosch A.G.). 196-tlg.
Zuschlag 3.600,- EUR

 

 

 

Los 346
Gr. Art Déco-Schale
800er Silber, Bruckmann & Söhne (Heilbronn), 20.Jh.
Auf abgesetztem Stand die abgerundete Quadratschale m. seitl. Handhaben. Leichter Hammerschlagdekor. Gebrauchsspuren, teils kl. Dellen. HxBxT: 9,5 x 34,5 x 27 cm, ca. 1558 g. Silberstempel m. Halbmond u. Krone, Herstellersignet.
Zuschlag 1.400,- EUR

 

 

 

 

Los 414
Polnischer Königsdolch
Metall/Elfenbein, Polen/Litauen, 19.Jh.
Fein gravierte Klinge (18.Jh., Altersspuren, Rost, Def., L: 26,5 cm). Griff, Scheide u. Parierstange fein u. detailreich geschnitzt m. Darstellungen v. polnisch-baltischen Königen. Scheide u. Griff mehrtlg. (wohl zusammengesetzt/ergänzt/verändert). Altersspuren, div. Def./Risse. L (gesamt): 49 cm.
Zuschlag 1.700,- EUR

 

 

 

 

Sammlung Turkmenischer Schmuck
u.a. Los 539
Gr. Brustschmuck
Silber (tlw. vergoldet)/Karneol, Turkmenistan, Ende 19.Jh.
Hochzeitsschmuck sog. „Tumar“. Aufwendiges Mittelteil m. Karneol-Cabochons. Im oberen Mittelteil 13 stehende Ahnen u. 25 Ketten m. Schellen. M. Nieten u. Perlen bestickte Stoff-Träger.
Tragespuren, Stoff tlw. m. Rissen, Fehlstellen, Bereib. LxB: 39 x 39 cm.
Zuschlag 700,- EUR

 

 

 

 

Los 559
Wandrelief-Bild
Elfenbein u.a., China (späte Qing Dynastie), um 1900
In feiner Schnitzerei die 4 Knaben in höfischer Kleidung um eine auf einem Tisch stehende Schale versammelt. Polychr. bemalt (berieben). Altersspuren. 12 x 12 cm, montiert a. Platte, hinter Gl. gerahmt (kl. Def., nicht geöffnet).
Zuschlag 300,- EUR

 

 

 

Los 571
Paar Fußbecher
Porzellan, China, 18.Jh.
Die beiden gefußten dünnwandigen Koppchen mit hellgrüner Seladon-Glasur für den höfischen Markt. Auf durchscheinender Fahne der feine umlaufende Dekor von Phoenix u. Päonie m. Mäanderband. Im Spiegel Vierzeichen-Siegelmarke „Yongzheng Nianzhi“ (1723-35). Gebrauchsspuren, kl. Chips. HxDm: 9 x 9,5cm.
Zuschlag 850,- EUR

 

 

 

Sammlung Bulgari-/Cartier-Schmuck
u.a. Los 973
Ring
750/- WG, Bulgari, 21.Jh.
Serie „Bzero1“.- 3 Bänder m. Brillantbesatz, zus. ca. 1,20 ct. w si. Firmensignet. Tragespuren. Ca. 14,9 g, RW 55.
Futteral.

Zuschlag 2.600,- EUR

 

 

 

Los 1111
Füllfederhalter
750/-GG und anderes, Mont Blanc, 2.H.20.Jh.
Gr. Füllfederhalter im Riefendekor. Kappenring m. Firmensignet u. 750er Punzierung. Clip in Metall gelb. Verzierte Feder, bez. „4810,M,18 K“. Gebrauchsspuren. L: 15 cm, B: 16 mm, ca. 55,6 g.
Lt. Vorbesitzer funktionsfähig. Wiederbesch.-Wert, Gemm. Institut v. 2014: 3.000,- EUR.
Zuschlag 1.800,- EUR

 

 

 

Gr. Sortiment Armbanduhren
u.a. Los 1130
Herrenarmbanduhr
Stahl, Rolex, 2008
„Submariner, Oyster Perpetual“.- Superlative Chronometer. Schwarzes Zifferbl. u. drehbare Lünette, Firmensignet. Automatik. Ref.-Nr. 14060M, Seriennr. M295127. Orig. Band m. Faltschließe. Kl. Tragespuren. LxB: 46 x 40 mm.
Uhr läuft an. Funktion ohne Gewähr. Mit Etui u. Papieren.
Zuschlag 5.200,- EUR

 

 

 

Los 1170
Junge (Jung), Friedrich August
Leipzig 1781 – 1841
Miniaturbildnis eines galanten Herren.- In Dreiviertelansicht das Brustbild eines Mannes in eleganter, zeittyp. Kleidung.- Gouache a. Elfenbein, li. mittig sign./dat. „Jung pinx. 1805“. Wohl leichte Ausbleichungen u. Bereib. Ca. 6 x 5 cm, hinter Glas im Oval gerahmt (333er Rotgold, kl. Def., rücks. Gl. fehlend, nicht geöffnet).
Zuschlag 400,- EUR

 

 

 

Los 1190
Amor, seinen Bogen zerbrechend
um 1800
In der Manier Caravaggios der geflügelte Knabe, seinen Bogen mit dem Knie zerbrechend, umgeben von Attributen der Wissenschaft u. Schönen Künste, wie u.a. einer Laute u. einem Globus.- In klassischer, barocker Bildsprache m. effektvoller Lichtführung.- Öl a. Lwd. (doubliert), unsign. Craquelée, div. Rest. u. Retuschen. 132 x 92 cm, gerahmt (kl. Def.).
Zuschlag 3.600,- EUR

 

 

 

Los 1261
Bischoff-Culm, Ernst
1870 Culm a.W. – 1917 Frankreich
Fischerpaar an der Küste (Kurische Nehrung) spazierend.- Öl a. Lwd., u.li. sign./dat. „Bischoff-Culm 1900“, verso 2 Ausstellungsetiketten der Gr. Berliner Kunstausstellung. Nachgedunkelt/verschmutzt, Bereib./Kratzer, Rest./Hinterlegungen. 90,5 x 130,5 cm, gerahmt (Def.).
Zuschlag 4.900,- EUR

 

 

 

Werke der Hamburger Künstlerin Elsa Haensgen-Dingkuhn
u.a. Los 1309
Haensgen-Dingkuhn, Elsa
1898 Flensburg – 1991 Hamburg
Sommerl. Dorfstraße m. Kindern beim Laternenumzug.- Öl a. Hartfaserplatte, u.re. monogr. „E.H.D.“, verso schwer leserl. bez./dat. „März 1957″(?). Stellenweise gering berieben. 49,5 x 71 cm, gerahmt (kl. Def.).
Zuschlag 1.600,- EUR

 

 

 

Los 1327
Kujau, Konrad
1938 Löbau – 2000 Stuttgart
Weibl. Akt in der Südsee.- Angelehnt a.d. von Paul Gaugin 1897 geschaffene Gemälde „Vairumati“.- Aquarell, u.re. sign./dat. „Kujau (19)85“ sowie bez. „P. Gauguin“ u. „Vairumati“. Leicht nachgedunkelt. 39 x 28 cm (Passep.ausschn.), hinter Passep./Gl. gerahmt (kl. Def., nicht geöffnet).
Zuschlag 1.000,- EUR